header
Home

Hauptverein       Fußball       Tischtennis       Damengymnastik             Impressum

Termine und News.

Training.

Mannschaften.

Einzelsport.

Lageplan.

Tischtennis

News

 

11.05.2017  Nordendorf ist Bayerischer Vizepokalsieger und holt das „südbayerische Double“

Nach der Meisterschaft in der Bayernliga Süd waren die Jungen des SV Nordendorf im Entscheidungsspiel gegen den Titelverteidiger und nordbayerischen Meister TV 1879 Hiltpoltstein mit 1:8 unterlegen. Bereits sechs Tage später kam es in Dachau zum Wiedersehen bei der Bayerischen Pokalmeisterschaft auf Verbandsebene.

In der Vorrunde setzten sich Christoph Wiedemann, Julian Reich und Marie Gmoser zunächst souverän gegen den TSV Tutzing (5:1) und den BSC Woffenbach (5:0) durch. Die abschließende Partie um den Gruppensieg wurde gegen die TV Etwashausen in spannenden Duellen mit 5:3 gewonnen, darunter drei Fünfsatzsiege. Dank diesem Erfolg ging man dem Topfavoriten TV Hiltpoltstein im Halbfinale aus dem Weg. Stattdessen ging es gegen die SpVgg Thalkirchen. Im Nachhinein als Schlüsselspiel gesehen werden kann die Auftaktbegegnung von Marie Gmoser, die sich auch von zwei bitteren 12:14-Satzverlusten nicht aus dem Konzept bringen ließ und ihre Mannschaft mit 11:5 im Fünften in Führung brachte. Christoph Wiedemann (2), Julian Reich und erneut Marie Gmoser machten den Finaleinzug mit 5:4 perfekt. Im Endspiel warteten erwartungsgemäß die Top-Talente aus Hiltpoltstein, deren Herren 2. Bundesliga spielen. Die bereits in der Herren-Bayernliga antretenden Hannes Hörmann und Sebastian Hegenberger wurden ihrer Favoritenrolle trotz starker Gegenwehr in umkämpften Dreisatzspielen gerecht, sodass es nur zum Ehrenpunkt durch Christoph Wiedemann gegen Matthias Danzer reichte. Die Freude über bayerisches Silber war beim Nordendorfer Nachwuchs und Coach Thomas Reich dennoch groß.

 

SV Nordendorf (rechtes Podest, von links): Marie Gmoser, Christoph Wiedemann, Julian Reich

TV Hilpoltstein (linkes Podest, von links): Hannes Hörmann, Matthias Danzer, Sebastian Hegenberger, Johannes Moder

 

 

25.04.2017  Nordendorfs Erste mit knappen Niederlagen in Bezirksliga-Relegation

Als Aufsteiger hatten die Herren des SV Nordendorf den zweiten Platz in der 2. Bezirksliga Nord belegt und sich für die Relegation zur 1. Bezirksliga qualifiziert. Als Drittletzter dieser Liga ging es für den ersten Konkurrenten, den Post SV Augsburg II, gegen den Abstieg. Der Start ins Königsbrunner Relegationsturnier verlief nach dem Doppelsieg von Häusler/Steppich mit einem 1:5-Rückstand nicht wie erhofft. Doch Julian Reich drehte ein 0:2 noch in einen Sieg und läutete damit zusammen mit Daniel Dittmann und Linus Reich die Aufholjagd ein. Mathias Häusler hatte den Ausgleich auf dem Schläger, verpasste ihn jedoch mit 13:15 im Entscheidungssatz. Christoph Wiedemann und Daniel verkürzten noch zum 6:8, doch das 2:3 von Linus war der Schlusspunkt eines dramatischen Spitzenspiels mit neun Fünfsatzkrimis, von denen nur drei positiv endeten.

In der zweiten Begegnung gegen den Vizemeister der 2. Bezirksliga Süd, die SG Dösingen, sorgten Julian/Daniel, Gerd Steppich, Christoph (2), Daniel und Linus für ein 6:6. Doch die folgenden Duelle gingen allesamt verloren, sodass erneut eine unglückliche 6:9-Niederlage zu Buche stand, wobei keines der fünf Fünfsatzspiele gewonnen wurde.

Anschließend schaffte der Post SV Augsburg II durch einen 9:3-Erfolg gegen Dösingen den Klassenerhalt.

 

 

25.04.2017  Nordendorfs Dritte verpasst Aufstieg in die 1. Kreisliga

Als Vizemeister der 2. Kreisliga Nord kämpften die Herren III des SV Nordendorf beim Relegationsturnier in Herbertshofen um einen Platz in der 1. Kreisliga. Gegen den Zweiten der 2. Kreisliga Süd, den VfL Westendorf, musste der SVN ohne sein Spitzenpaarkreuz Markus Wagner und Sarah Härpfer ein 5:9 hinnehmen. In neun Fünfsatzkrimis behielten Simon Leser (2), Josef Nittbaur, Robin Schlembach und Bernd Fuchsberger fünfmal die Oberhand, doch drei Doppelniederlagen waren zu viel.

Der gleiche Fehlstart unterlief im Duell gegen den FC Affing, den achtplatzierten der 1. Kreisliga. Sarah, Simon (2), Robin sowie Christoph Gollinger brachten ihr Team zwar noch auf 5:6 heran, konnten die Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Im Anschluss sicherte sich der FC Affing mit 9:1 gegen den VfL Westendorf den Verbleib in der Kreisliga.

 

 

11.04.2017  Nordendorf spielt um Bezirksliga-Aufstieg!

Im letzten Spiel der 2. Bezirksliga Nord war bei der bereits als Meister feststehenden TSG Thannhausen ein Sieg nötig, um den TSV Königsbrunn II noch vom Relegationsplatz zwei zu verdrängen. Während Wiedemann/Schlembach und Reich/Dittmann in fünf Sätzen unterlagen, sorgten Mathias Häusler und Gerd Steppich gemeinsam im Doppel und jeweils im Einzel für die erste Führung. Christoph Wiedemann (2), Daniel Dittmann sowie erneut Mathias und Gerd erspielten ein 8:4. Da die ersten drei Matchbälle nicht verwandelt wurden, stand im Schlussdoppel die Aufstiegsrelegation auf dem Spiel. Mit all ihrer Routine blieben Mathias/Gerd cool und machten mit 3:0 den 9:7-Erfolg perfekt. Am Samstag, 22.4., besteht in Königsbrunn die Chance auf den dritten Aufstieg in Folge und den direkten Durchmarsch von der 1. Kreisliga in die 1. Bezirksliga innerhalb von drei Jahren.

 

Termine

-